0

BundesForum Kinder- und Jugendreisen stellt seinen Politischen Forderungskatalog bei der Parlamentarischen Staatssekretärin im BMFSFJ vor

Der Vorstand und die Geschäftsführung des BundesForum Kinder‐ und Jugendreisen (im Speziellen Werner Müller, Helge Maul und Dennis Peinze) trafen sich am 19. Januar 2015 in Berlin mit Caren Marks, der Parlamentarischen Staatssekretärin im BMFSFJ, um über aktuelle Herausforderungen des nationalen und internationalen Kinder- und Jugendreisens und die wichtige bundespolitische Unterstützung für das Arbeitsfeld zu sprechen. Der Austausch war geprägt von einer sehr offenen, freundschaftlichen und interessierten Atmosphäre. Dabei wurden sowohl die Vielfalt der Angebote als auch die Vielfalt der Anbieter betont, denen allen gemein das klare Bekenntnis zu Qualität, zum Schutz der Kinder und Jugendlichen und zum pädagogischen, bildungs‐ und jugendhilfeorientierten Handeln ist.
Ein klares Bekenntnis: Kinder- und Jugendreisen sind ein wichtiger und eigenständiger Bestandteil der Kinder‐ und Jugendhilfe und Qualität, Qualifizierung und Forschung sind für das BundesForum Kinder- und Jugendreisen zentrale Aufgabenstellungen, um das nationale und internationale Kinder- und Jugendreisen als wichtige Aufgabe der Kinder- und Jugendhilfe zukunftsfähig zu gestalten.
Das BundesForum ist für das Arbeitsfeld dementsprechend zuständig für bundesweite Projekte und Maßnahmen der Weiterentwicklung, Qualifizierung, Vernetzung und Forschung. Das Ministerium sicherte während des Gesprächs eine Überprüfung und Neueinordnung sowohl der fachlichen Zuständigkeit im Haus als auch der Förderung über den Kinder- und Jugendplan des Bundes zu. Um möglichst allen Kindern und Jugendlichen die Teilnahme an einer Maßnahme des Kinder- und Jugendreisens zu ermöglichen, müssen alle beteiligten Partner auf allen Ebenen eng zusammenarbeiten und sich gegenseitig unterstützen.

Filed in: Aktuelles

Get Updates

Share This Post

Recent Posts

Leave a Reply

You must be Logged in to post comment.

© 2017 Hamburger Netzwerk Internationale Jugendarbeit. All rights reserved.